centrala : 94 36 72 711, 94 36 72 733, sprzedaż tel. 608 397 630

Projektpartner

Zentrale Projektpartner für das Vorhaben in der Ukraine sind zwei staatliche Berufsschulen
in Krasny Okny und Balta sowie die Unternehmen Debetex und Balta Garment Factory.
Berufsschule in Krasny Okny, Oblast Odessa:

Die Berufsschule bildet etwa 120 Schüler in den Ausbildungsberufen
Schneiderin/Näherin, Elektromonteur, Maler/Gipser, Traktorist, Förster und Koch aus. Die
Ausbildungsdauer für den Beruf „Schneiderin/Industrienäherin“ beträgt drei Jahre und
gliedert sich in theoretische und praktische Lernmodule.
Landwirtschaftliche Berufsschule Balta, Oblast Odessa:

Die Berufsschule Balta bildet
ebenfalls in verschiedenen Berufen aus. In dem Beruf „Schneider/Näher“ werden bis zu 40
Schüler in allen drei Jahrgangsstufen ausgebildet.
Firma Debetex, Krasny Okna:

Das Unternehmen Debetex ist das ukrainische
Tochterunternehmen der Teamdress Gruppe und wurde in einer ehemaligen Schule
eingerichtet. Debetex stellt im Auftrag von Teamdress Drawa Arbeitskleidung her und
beschäftigt momentan ca. 60 Personen, in der überwiegenden Mehrzahl Frauen. Im
Rahmen des Projektes stellt das Unternehmen Praktikaplätze für betriebliche Ausbildung
zur Verfügung.
Firma Balta Garment Factory, Balta:

Im Unternehmen Balta Garment Factory werden
etwa 100 Personen beschäftigt. Zwischen Teamdress Drawa und Balta Garment besteht
eine Kooperation, die sich jedoch auf einen Liefervertrag zur passiven Produktveredelung
beschränkt. Damit die Fabrik ihre Chancen auf dem Exportmarkt verbessert, müssen die
Qualität der Erzeugnisse und die Arbeitsproduktivität des Betriebs angehoben werden. Im
Rahmen des Projektes werden deshalb die betrieblichen Ausbilder qualifiziert, die ihr
Know-how an die Mitarbeiter sowie die Auszubildenden on-the-job weitervermitteln sollen.
Ministerium für Bildung und Wissenschaft der Ukraine:

Das Projekt strebt an, Kontaktezum Ministerium für Bildung und Wissenschaft aufzubauen. Im Dialog mit dem Ministerium
soll geprüft werden, ob die Einführung eines betrieblichen Praktikums Teil des staatlichen
Curriculums für den Berufszweig „Schneiderln/lndustrieNäherln“ werden kann und ob
weitere moderne Anpassungen im Curriculum für das entsprechende Berufsbild erwünscht
und möglich sind. Es soll sondiert werden, ob die durch das Projekt zunächst in zwei
Betrieben entstehenden zusätzlichen schulischen Ausbildungsstrukturen in Form
betrieblicher Praktika und Anpassungen im Curriculum in größeren Ausmaß und unter
staatlicher Leitung in anderen Regionen der Ukraine implementiert werden können.